Who is Who der Ärzte | Hilfe

Praxisprogramme und KBV: Backstage ist da sicher viel finanzieller Spielraum

...man muss ja nicht gleich das Kind mit dem Bade ausschütten. Es wäre doch schon ein Fortschritt, wenn die Software-Kosten für die Verwaltung der gesetzlich Versicherten budgetiert und von den PVS-Unternehmen mit der KV direkt abgerechnet würden. Der fällt da schon ein Modell ein :) und sie hat ein großes neues Betätigungsfeld :)) Der Vertragsarzt muss davon gar nicht viel merken. Die Programmierung der Terminsevicestellen durch die ITler der KBV ging ja auch ziemlich unbemerkt und ohne merkliche Kosten für die Niedergelassenen über die Bühne; daran, dass die 1/4-jährlich gezahlte KV-Vergütung ziemlich frei flottiert hat man sich j gewöhnt. Und Backstage ist da sicher viel finanzieller Spielraum.

Dies ist nur ein Auszug, den vollständigen Text erhalten Sie mit dem nachfolgenden Link! Hier können Sie auch selbst antworten oder bereits eingegangene Antworten lesen.

    Den ganzen Text lesen? Klicken Sie hier.
 

Fr, 17.02.2017 08:52 / js Druckversion Mail Zurück Weiter

 

 

Mini-Umfrage

Die KBV will eigene Praxis-Software anbieten. Das...

ist eigentlich eine gute Idee!
fehlte gerade noch.
ist mir völlig wurscht.

Ergebnisse... 
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Leser-Test Medizintechnik
mehr Bewertungen

 

 

Startseite