Who is Who der Ärzte | Hilfe

Strafbarkeit von Ärzte-Korruption wird vorangetrieben
Aufgrund der Bundestagswahl war das bisherige Ansinnen ins Stocken geraten, die Korruption bei Ärzten und Zahnärzten unter Strafe zu stellen. Ein erneuter Anlauf wird jetzt versucht.

Der Petitionsausschuss spricht sich für gesetzliche Regelungen zur Strafbarkeit von Korruption im Gesundheitswesen aus. In der Sitzung am 2.7.2014 beschlossen die Abgeordneten einstimmig, eine dahingehende Petition dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz als „Material“ zu überweisen sowie den Fraktionen zur Kenntnis zu geben.

Strafbarkeitslücke bei der Annahme von ...

MFA-Urlaubsanspruch: An die Regelungen für Auszubildende denken
... Bei der Berechnung des Urlaubsanpruches bitte die Regelungen für Minderjährige und volljährige Auszubildende mit den Besonderheiten des Ausbildungsvertrages nicht vergessen. Ansonsten beträgt der gesetzliche Mindesturlaub bei einer 5-Tage Woche 20 Arbeitstage, bei einer ...

Die 40144 ist eine Pauschale zur Erstattung von Sachkosten
... Bei Empfang eines Faxes wird die Legende der 40144 nach meiner Meinung erfüllt. Es handelt sich zweifellos um eine "EDV-technisch reproduzierte Befundmitteilung für den mit- oder weiterbehandelnden ...Arzt". Die 40144 ist eine Pauschale zur Erstattung von Sachkosten; und beim Empfang eines Faxes ergeben sich Kosten; einsichtig wird das, wenn das ...

Datenschutzbelehrung und Abmahnung - so handhabe ich das mit meinen Mitarbeitern in der Praxis
... Ich lasse zu Tätigkeitsbeginn folgene Belehrung unterschreiben (auch von der Putzkraft):

Datenschutzbelehrung anlässlich der Tätigkeitsaufnahme

Ich wurde mit dem heutigen Datum darüber belehrt, dass es mir untersagt ist, personenbezogene Daten unbefugt zu einem anderen als dem zur rechtmäßigen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verwenden.

Über die anlässlich meiner während des Arbeitsverhältnisses erlangten ...

Patientenquittung: So halte ich es
... Schicke den Patienten zu seiner Kasse, er bekomme die Quittung dort, ich kann ihm aufgrund der aktuellen Gebührenordnung keine rechtssichere Quittung ausstellen. Kam einmal vor.

Von der AOK kenne ich eine ...

Das Briefgeheimnis gilt auch für Postkarten
... Wenn es Ihnen um den Schutz der Daten geht, kommen Sie bei einem geöffneten Brief auf jeden Fall zu spät. Da ändern auch ein oder mehrere Siegel nichts daran.

Und das Briefgeheimnis nach § 202 StGB vermag nichts dazu beizutragen. Übrigens gilt das Briefgeheimnis auch für Postkarten.

Ein etwas wenige ...

BGH zur ärztlichen Aufklärung
... Die Ausführungen des BGH sind wirklich aufschlussreich.

Offen gesagt, den juristisch dominierten Aufklärungspflichten zu entsprechen empfinde ich als in der Praxis nicht zu bewältigen. Welchen Umfang die Aufklärung annehmen müsste, um möglicher Kritik zu widerstehen, lässt sich an den Beipackzetteln für Medikamente ersehen. Entsprechendes vermag ich in der Praxis nicht zu leisten. Eine Aufklärung "im Großen und Ganzen", wie vom BGH mal angedacht, mag bei ...

Anfragen müssen vom Versorgungsamt auch bezahlt werden
... Zunächst mal: Die ca. 25 Euro, die man da in der Regel erhält, entsprechen immerhin dem, was so manches Fachgebiet als RLV hat!

Wer das ablehnt, und sich die "Nervereien wegen der Bezahlung" nicht antun will, hat was nicht kapiert.

Deswegen geht es auch GAR NICHT, wenn das Versorgungsamt nichts zahlen will! Ich sehe da zwei Möglichkeiten: Einen Rechtsanwalt darauf ansetzen, oder damit zu drohen, die Anfragen des VA nur noch gegen Vorkasse zu beantworten!

Der reine Akt der Beantwortung ist je nach den schon vorliegenden Unterlagen nicht so ...

GOÄ-Abrechnungsmodalitäten bei Psychiatern und Psychotherapeuten
... Ich bin seit 1998 als FÄ für Psychiatrie und Psychotherapie niedergelassen und betreibe seit fast 2 Jahren meine Praxis rein privatärztlich.

Bei mir hat sich folgendes Abrechnungsverhalten etabliert:

- bei rein psychiatrischen Behandlungen rechne ich bei jedem erforderlichen Kontakt die 801, die 806 und die 5 ab. Bislang ohne Probleme (mal abgesehen von den DEBEKA-801-Geschichten, die ja im Forum ausführlich bekannt sind). Ich biete dafür ...

So gehe ich bei Patientenanfragen fürs Versorgungsamt vor
... Bei 08/15 Anträgen gibt’s nen Ausdruck von Dauerdiagnosen - kurze Schilderung der Beschwerden, Kopien dazu und ab! Meistens wird alles von einer versierten Helferin erledigt und ich schaue nur drüber. Bei Pat. mit echtem Leiden (Krebserkrankung, umfassendes Krankheitsbild) schreibe ich auch einen Brief dazu oder nehme Stellung und fordere eine entsprechende Bewertung.

Nicht zu ...

Immer mehr Ärzte suchen sich einen Zweitjob
... Es ist doch nicht nur eine Beobachtung von mir, dass viele Ärzte Zweijobs ausüben.

Hausärzte und Internisten sind häufig Betriebsärzte. Andere Ärzte machen in England Vertretungen (flying doctors). Andere gehen zum MDK etc., werden Gesundheitsökonomen etc.. Man findet plötzlich mehr als vor 20 Jahren Ärzte in anderen Sparten.

Die mangelnde Wertschätzung ist nicht nur ...

Bei IGeL: Aufklärung auch über die GKV-Leistung
... Das ist auch bei den "Restmedizinern" so. Zitat aus dem (sehr empfehlenswerten) "Münchner Anwaltshandbuch Medizinrecht": "Über ernsthaft in Betracht kommende Behandlungsalternativen muss aufgeklärt werden, auch wenn der Arzt die ...

Zahnärzte dürfen auch ohne ärztliche Approbation überweisen
... Auch wenn Zahnärzte keine ärztliche Approbation besitzen, so dürfen sie doch sehr wohl zu einem ärztlichen Kollegen überweisen. Jedenfalls ist mir keine Regelung bekannt, die dies untersagt.

Gerade in der Parodontologie betonen alle Experten, wie wichtig interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Zahn- und innerer Medizin ist. Seien wir doch also froh, wenn diese Erkenntnisse auf fruchtbaren Boden fallen und nun ein ...

Die Erben eines Arztes müssen Patientenunterlagen nicht aufbewahren
... Bei nichtärztlichen Erben kann ja das Berufsrecht gar nicht greifen. Auch ich sehe hier faktisch keine Möglichkeit etwas durchzusetzen, wenn der Erbe wie vorgeschlagen argumentiert, er wisse nichts von irgendwelchen Akten. Man habe seinerzeit die Praxisräume aufgelöst und außer altem Mobiliar und wertlosen mediz. Gerätschaften nichts mehr vorgefunden. Punkt und Ende.

Selbst wenn der Erbe Arzt ist, dann dürfte ...

Honorar für Kopien, Honorar für Befundbericht
... Moment mal, Honorar (besser: Gebühr) für Kopien: Bei uns in Bayern wird 50 cent pro Seite gezahlt bis zu einer Anzahl von 50 Kopien, darüber immer noch 25 cent pro Seite. DAMIT verdienen wir das Geld, wofür der Befundbericht (~25.- € nach Zeugen- und Sachverständigen- dings- Erstattungsgesetz) rettungslos unterbezahlt ist. Übrigens bin ich da stets "der Dumme", wenn ich den Zeitaufwand für den Befundbericht gegen die 25 € Lohn aufrechne. Nicht selten sitze ich als ...

Aufbewahrungspflicht: In Deutschland ist alles geregelt
... Als Nebenpflicht aus dem Behandlungsvertrag resultiert Ihre Pflicht, Ihre Unterlagen mindestens 10 Jahre zugänglich aufzubewahren.

Die ärztliche Schweigepflicht geht im Falle Ihres Ablebens auf Ihre Erben über. ( das ist wirklich so!)

Gibt es keine Erben, geht die Aufbewahrungspflicht an die Ärztekammer über.

Werden Sie dement, geht die Pflicht auf Ihren Betreuer über.

Spurlos untertauchen ist schwierig, selbst ...

Berichte ans Verdorgungsamt gehen nur mit schriftlicher Schweigepflichtsentbindung
... Das geht m.M. komplikationslos, da die Patienten ZWINGEND dort ihre schriftliche Schweigepflichtsentbindung geleistet haben müssen. Die achten dort sehr darauf, anders als die kraKas, die auch entgegen ihrer Pflicht als KdöR Rechtspflege einzuhalten; dh. Beachtung der ...

Die Lagerung von Patientenunterlagen kann richtig ins Geld gehen
... Sie bestellen eine Firma dafür, die Unterlagen aufzubewahren. Alternativ können Sie ja auch den Anteil Keller an sich selber vermieten, dann sehen Sie, was für Kosten entstehen.

10.000 Akten, das sind so um die 5 große Aktenschränke, sind - ohne Zugangswege - um die 2 qm. Wo kriegt man irgendwas außer Sumpfland in Florida für unter 5 Euro/qm gemietet? Also: minimal 10 Euro/Monat, sind 120 Euro im Jahr, sind 1200 Euro in der Gesamtzeit. Und das ist äußerst zurückhaltend gerechnet.

Ein Heraussuchen + Versenden eines Archivgutes dauert an ...

Dieses Jahr lasse ich keine Pharmareferenten in meine Praxis
... 2014 ohne Vertreter. So mache ich das zum ersten Mal. Ich vermisse niemanden und nichts. Habe etwas mehr Zeit für meine Patienten.

Die Selbstverständlichkeit mit der Vertreter mir die Zeit genommen und meine Helferinnen von der Arbeit abgehalten ...

Aufbewahrungfristen werden sowohl in der Berufsordnung als auch gesetzlich geregelt
... Als Ex-Hausarzt sind Sie kein normaler Bürger, da nützt Ihnen selbst die Rückgabe der Approbation nichts, das ist eine der vielen "Pflichten" des Arztes.

Nachdem Sie bis zu 10 Jahre nach Ende einer Behandlung wegen eines Behandlungsfehlers verklagt werden können, hat die Verpflichtung zur Aufbewahrung Ihrer Dokumentation durchaus für Sie eine Schutzwirkung.

Sie haben sicherlich auch bei Eintritt in den Ruhestand eine ...

 

Navigation: 1 | 2 | 3 | > >>

 


Gruppen  PrivateMitglied inänd
Aktuelle Infos und Termine des FVDZ
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Cons  HeuteWocheMonatAlle
Nachrichten  BerufspolitikZahnmedizin
Termine Mini-Umfrage

Gröhe hat ein zweites GKV-Versorgungsstrukturgesetz angekündigt.

Das wird Verbesserungen für die Ärzteschaft bringen.
Ich erwarte eher neue Probleme durch das Gesetz.
Mir ist das Gesetz völlig egal.

Ergebnisse... 

 

 

hippokranet.de facharzt.de hausarzt.de zaend.de