Who is Who der Ärzte | Hilfe

Gut hilft mir die Privatsprechstunde
... "Wie kann das sein?", dass man Patienten ablehnt: Strukturelle Gewalt durch sich widersprechende Gesetze (SGB-V und Patientenrechte, SGB-V und BGH-Urteile, Doku-Pflicht ohne Bezahlung, gedeckeltes Gesamt-Budget gleich morbiditätsorientierte Gesamtvergütung mit befreiender Wirkung führt zu Kannibalismus untereinander usw..). Punkt.

Kann keiner von uns was für, aber die Bedrohung der eigenen wirtschaftlichen Existenz in Gestalt eines Patienten kann den einen und anderen innerlich ...

Privatbehandlung trotz GKV: Wenn nur ein Elternteil das will, haben Sie ein Problem
Ihren normalen Behandlungsvertrag für PKV und lassen Sie diesen unterschreiben. Allerdings: wenn ein Elternteil mit Sorgerecht das nicht will (die Behandlung/Diagnostik durch Sie, egal wer das bezahlt) dann haben Sie vor Gericht ein Problem.

Also: Behandlungsvertrag unterschreiben lassen von einem der gesetzlichen Vertreter oder auch von beiden, wenn...

Die PKV hat kein Recht, Qualifikationsnachweise einzufordern
Guten Tag, Frau Hübscher-Krause,

um nicht drei Seiten zu brauchen, nur das Prinzip:

auch in der Privatbehandlung muss der Arzt qualifiziert sein (ergibt sich aus § 1 "nach den Regeln der ärztlichen Kunst"). Es gibt aber keine "Zulassungen" wie im KV-Bereich. Kurz: Wer kann, der darf. Eine KV-Zulassung ist keineswegs Voraussetzung, "erschlägt" im Streitfall aber jeden Zweifel.

Ihrer Website kann ich entnehmen, dass Sie über Qualifikationsnachweise verfügen.

Die PKV hat kein Recht, den Nachweis von Ihnen einzufordern. Vor allem nicht...

Immer mehr Kollegen degradieren die Azubinis zu billigen Arbeitskräften
... Die Frage ist, warum ist die Ärztekammer den ungewöhnlichen Schritt gegangen, die Prüfungsunterlagen mit Lösungsvorschlägen an die Ausbilder zu schicken? Weil immer mehr Kollegen die Azubinis zu billigen Arbeitskräften degradieren. Die Kammern wollen wohl darauf aufmerksam machen, dass man als Ausbilder auch die Pflicht hat zu lehren!!!

Natürlich sollen die Berufsschullehrer die Fehler in den Prüfungsaufgaben markieren und gegflls. die Arbeit mit Noten versehen (und dies ist die Anwort der Landesregierung), aber korrigieren und besprechen sollten die Fehler die Praxisinhaber (sic). Die Berufsschullehrer sind nicht in der Lage, das, was sie nur theoretisch aus den Lehrbüchern weitergeben, mit dem praktischen Geschehen in den Praxen ...

Kopien aus Arztakten kosten 50 Cent/Seite in Schwarzweiß
so auch KV und ÄK Niedersachsen ÄK in "Anfragen von Krankenkassen, MDK und Anderen" von 2001. Begründung: Handelt im Namen des Patienten, Ausnahme nur, wenn gegen den Willen eines einsichtsfähigen Patienten. Vergütung: Auslagenersatz für Kopien, Porto.

Das erscheint mir auch einsichtig, wenn der Betreuer wirklich ...

Videoüberwachung am Tresen? Das geht gar nicht
Das halet ich aus Datenschutzgründen für äußerst problematisch - denn der Anmeldetresen ist ein sensibler Bereich - da hilft Ihnen auch der Hinweis nichts.

Als Aufsichtsbehörde würde ich die Entfernung fordern.

Aber meine Erfahrung ist, Vorfälle...

Wenn jeder Patient mein Feind ist, kann ich diesen Job nicht ausüben
... Mir hat die Psychotherapie nach ROGERS, die ich mal gelernt habe, u.a. klargemacht, dass der Anstoß zu einer Veränderung zum Positiven nur erfolgreich sein kann, wenn man den Pat. mit positiver Wertschätzung entgegentritt, sich in ihn und seine Wünsche einfühlt, und dabei echt ist, also mit sich selber ehrlich.

Das heißt nicht, dass ich jeden mögen muss, jeden Wunsch erfüllen werde, und nicht auch mal eine eigene schlechte Laune haben darf. Um meine Selbstachtung muss sich keiner sorgen!

Wenn aber jeder Pat., neben der KV, meinem Personal, den Kassen, und am Ende auch noch mein Praxisvermieter mein Feind ist, kann ich diese Job nicht ausüben (und bin vielleicht auch etwas paranoid...)...

Mit Jameda hatte ich zweimal eine Auseinandersetzung
...Einmal mussten sie eine Bewertung löschen, da sie vollkommen unzutreffend war. Es war ein Patient mit Kontaktlinsen ohne medizinische Indikation, der eine kostenlose Kontrolle wollte, die er natürlich nicht bekam.

Den Patienten konnte ich sogar identifizieren und es musste dann per Gerichtsbeschluss seine Bewertung revidieren.

Im zweiten Fall, der noch läuft, hatten 2 Patienten...

Bei mir wurde ein 300-Euro-Springbrunnen per Kinderwagen aus dem Wartezimmer geklaut
Schon 8 Jahre her, aber unglaublich.

Ein kleiner Springbrunnen wurde aus dem Wartezimmer geklaut! Wie? Ein Pärchen kam mit Kinderwagen und hat den (kleinen) Springbrunnen darin versteckt abtransportiert.Vorher wurden ...

Übergriffige Patienten: Ich habe nach 20 Jahren auch die Schnauze voll und denke nur an mich
... Diese ständige Dokumentiererei und das Rumstreiten mit den Kaputtnicks, die dann vor einem stehen und ihre eigenen Schwächen auf uns projizieren und abreagieren. Nö, das muss ich nicht mehr haben. Das Beste ist, Ruhe bewahren und über diese armen Menschen nicht nachdenken, denn sie sind durch ihren schlechten Charakter schon ...

Schmerztherapie kann sich lohnen
... Rechnen Sie die 30er Ziffern alle ab, bzw nehmen Sie an der QV Schmerztherapie Teil? Nur so kann ich als Neurochirurg auch sinnvoll über die KV abrechen und es macht sogar Spaß . Die Vergütung der normalen Ordinationspauschale ist bei uns wie be Ihnen marginal.

Die Evaluationen laufen über Paindedect oder IDocLive, kostet mich nur ein Kreuzchen. Die 30er Ziffern inkludieren übrigens die ...

Gewalttätige Patienten sollte man in der Öffentlichkeit eskalieren lassen
... Besser vor Publicity eskalieren lassen als nachher alleine sich mit den schriftlichen Beschwerden, Anzeigen oder gar körperlicher Gewalt auseinandersetzen.

Es gibt immer mehr Gewalttaten gegen Polizisten, Rettungsdienste, aber auch Ärzte etc., auch mit Todesfolge. Nichts riskieren, rate ich, lieber ...

Ich biete seit 2010 keine Abendtermine mehr an
... Als ich nur noch P-Praxis war bot ich 2x/Woche Termine bis 19:00 und 1xWo bis 20:00 Uhr an. Jetzt, seit 2010, ist spätestens um 17:00 Uhr Schluss.

Wer krank ist, oder unbedingt ärztlichen Rat haben will, der kann sich das auch zeitlich einrichten! Das war immer und das ist so! Und wenn ...

Meine Privatpatienten nutzen meine angebotenen Abendtermine nur selten
... Habe jetzt seit einem halben Jahr an einem Tag längere Sprechzeiten eingeführt.

Das Ergebnis:

Ich habe an dem Tag meist genauso früh frei wie sonst auch, bis auf seltene Ausnahmen.

Meine Privatpatienten sind froh, wenn sie Feierabend haben, d.h. auch keine sonstigen lästigen Termine beim Arzt. Irgendwie ...

Man muss einem Patienten nicht schriftlich begründen, warum man ihn nicht weiterbehandeln will
... Dem betreffenden Patienten brauchen Sie nicht schriftlich mitzuteilen, dass Sie die (Weiter-)Behandlung ablehnen, aufgrund seines Verhaltens wird er ja wohl wissen, warum Sie ihn aus der Praxis "komplimentieren" verbunden mit dem Hinweis, dass er in ihrer Praxis nicht mehr erscheinen soll. Mit einer schriftlichen Begründung an den Patienten laufen Sie nur Gefahr, dass mit ...

Patienten, die ihre Termine nicht einhalten, können besonders „schwierig“ sein
... Ich kenne es aber auch anders. Ein 40-jähriger Mann ("bescheinigungssüchtig") kommt mehrfach nicht zu seinem Termin, erscheint dann aber in megavoller Praxis ohne Termin und will s o f o r t eine Regelung seiner Angelegenheiten. Als ihm das ...

Bei aggressiven Patienten sollte man nichts groß ankündigen, sondern einfach machen
... Hausverbot, schriftlich und mündlich, wenn dann noch in der Praxis, Rückzug, am besten hinter schließbare Türen, und sofort 110 anrufen. Keinerlei Eskalation, keinerlei Auseinandersetzung oder Diskussion. Wir hatten solche Ereignisse einige Male - in vielen Jahren - und sind damit sehr gut hingekommen. Wir hatten Glück, dass der Sicherheitsdienst nahezu immer -woher die davon Wind bekommen hatten, hat sich mir nie ...

Aggressiven Patienten sollte man mit sehr viel Ruhe begegnen
... Ihr Fall ist speziell: Sachbeschädigung,- klären Sie das juristisch. Ansonsten scheint hier die Grenze des "normalen" überschritten und berechtigt zum Abbruch des Arzt-Patienten-Verhältnisses.

Ansonsten bei aggressiven Patienten sollte man zunächst selbst die Ruhe bewahren, seine Atmung kontrollieren, die Körperhaltung auf selbstbewusst und nicht selbst aggressiv ausrichten. Nach Möglichkeit Zeit gewinnen. Aggressive Patienten sind oft ...

Die Abendsprechstunde sollte nur Privat- und Selbstzahlern angeboten werden
... Bieten Sie doch einfach eine Abendsprechstunde "selbstverständlich" nur für Privat und Selbstzahler an. Es kommen dann sehr interessante Patienten, die Sie tagsüber tatsächlich seltener sehen.

Ist doch egal, ob GKV bezahlt oder nicht. Nach ...

Was man über den Ombudsmann der privaten Krankenversicherungen wissen sollte
... Weil bei (meist teilweiser) Nichterstattung ärztlicher Privatliquidationen immer wieder auf die Möglichkeit des (kostenlosen) Einschaltens des PKV-Ombudsmanns hingewiesen wird, sollte auch der Arzt über ihn Bescheid wissen. Grundlage unserer Darstellung ist der Tätigkeitsbericht 2015 des PKV-Ombudsmannes.

Bitte beachten Sie: Die Zitate sind verkürzt dargestellt, aber nicht verfremdet. Wo kommentiert wird (auch ironisch), ist das deutlich ...

 

Navigation: 1 | 2 | > >>

 


Gruppen  PrivateMitglied inänd
Aktuelle Infos und Termine des FVDZ
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Nachrichten  BerufspolitikZahnmedizin
Termine Mini-Umfrage

Eine Terminvergabe über das Internet

bieten wir den Patienten an – und es wird auch rege genutzt.
ist bei uns zwar möglich – macht aber kaum jemand.
bieten wir nicht an, denken aber darüber nach.
werden wir aus Prinzip nicht einführen.

Ergebnisse... 

 

 

Startseite