Who is Who der Ärzte | Hilfe

Risikozuschlag nach Vertragsabschluss: Nicht zulässig, wenn die Allergie neu ist
...hat die Allergie bereits vorher (bei Vertragsabschluß) bestanden. Wenn ja, hätte man sie angeben müssen.Ich gehe mal davon aus, dass die Allergie ganz neu ist. Dann kann diese Neuerkrankung während des laufenden Vertrags nicht zu einem Risikozuschlag führen.

Befürchtungen für den Sohn muß der Kollege nicht haben...solange dieser ...

Vom MDK angeforderte Befundkopien sind nicht nach EBM-Ziffer 40144 abrechenbar
Der MDK oder die kranke Kasse fordert ja zumeist Befundkopien an.

Diese sind aber nicht nach EBM Ziffer 40144 abrechenbar, wie viele Kollegen/innen denken und glauben!

Diese Ziffer ist nur für mitbehandelnde Kollegen/innen gedacht.

Aber DAS ist ...

Arbeitsunfall: Schicken sie den Patienten zu einem niedergelassenen D-Arzt
Auch wenn manchmal der Eindruck entsteht, dass alle D-Ärzte von der BG abhängig sind so ist das eine falsche Unterstellung.
Schicken sie den Patienten zu einem Niedergelassenen D-Arzt, die Klärung ob ein Arbeitsunfall vorliegt läßt sich leicht erkennen und begründen. Wenn dann noch Zweifel bestehen muß der Weg...

Bürokratiemonster Umschlagsverfahren: Der Sachverhalt ist im Patientenrechtegesetz klar geregelt
...Die Kasse hat vier Wochen Zeit, zu prüfen und abzulehnen. Verstreicht diese Frist, gilt der Antrag als bewilligt.

Wird der MDK eingeschaltet, verlängert sich die Frist auf fünf Wochen. Prämisse - es liegen auch belastbare und entscheidungsfähige Unterlagen vor. Souveräne Willkür gilt nicht! Verstreicht die Frist, gilt der Antrag als bewilligt.

Das kann vor jedem Amtsgericht eingeklagt werden. Schnell und einfach, weil ordentliche Gerichtsbarkeit.

Kein Sozialgerichtsverfahren, d.h. form-, zweck-, frucht- und nutzlos.

Der Zweck des Patienterechtegesetzes ist es ja,...

Ich liebe das neue Umschlagverfahren
Ich liebe das neue Verfahren, seit es das gibt, sind die MDK-Anfragen gegen null gegangen, insbesondere die bei Arbeitsunfähigkeit.

Damit ist wohl klar, dass in den seltensten Fällen früher die Unterlagen an den MDK weitergeleitet wurden, sondern von den Krankenkassenmitarbeitern geöffnet und angesehen wurden. Und selbst bei der letzten Anfrage...

Wer ärgert sich als Nicht-Laborarzt nicht über die Honorierung Beratung 1 und Laborwert CRP 3741?
...Hier steht kein Arzt mehr im Laborkittel vor dem Erlenmeyerkolben und titriert einen Farbumschwung. Eine Massenabfertigung ist wegen der hohen Punktzahl so lukrativ und deshalb existieren hier die fachärztlichen Grabenkämpfe.

Wer ärgert sich nicht als Nicht-Laborarzt über die Honorierung Beratung 1 (10,72€), Laborwert CRP 3741 (13,41€)?

Anstelle des politisch gewollten Facharztschutzes durch einen Schwachsinnspassus in der GOÄ durch die BÄK sollte diese...

Checkliste für den Notdienst: Wir sollten mehr Patienten stationär einweisen
... Eigentlich sollten wir das System ad absurdum führen, indem wir konsequent im Notdienst diese Checklisten zu den unterschiedlichen Symptomen beherzigen und alle Patienten mit den gefährlichsten Verdachtsdiagnosen, welche ambulant ohne Ekg, Sono, Echo, Labor, Röntgen und Szinti nicht auszuschließen sind stationär einweisen. Dann sind die Patienten, wenn sie nicht aufgenommen werden eben prästationär und belasten nicht unser Budget. Deshalb sollten wir lieber ...

Hörhilfen GOÄ: Ich mache keine verkürzte Versorgung mehr bei Privatpatienten
... den verkürzten Versorgungsweg mit Privatpatienten habe ich jetzt endgültig eingestellt.... ich hatte in letzter Vergangenheit so negatives Feedback durch die Rechnungsstellung und das vorgehen mit den...

Schweiz-Auswanderer: Neuer Tarif für den ambulanten Bereich ab 2018
... Am 1. Januar 2018 soll ein neuer, vom Bundesrat verordneter Tarif für den ambulanten Bereich in Kraft treten. Mit großer Spannung wird der Tarifentwurf erwartet, er soll demnächst in die Vernehmlassung geschickt werden.

Die partnerschaftliche Tarifrevision ist im ersten Anlauf 2016 gescheitert, einerseits an der ...

Beitragsrückerstattung in der PKV: Dieses Problem wird oft übersehen
Man muss in diesem Zusammenhang auf ein Problem hinweisen, das wegen der Freude über Beitrags-Rückerstattung bei Leistungsfreiheit gern übersehen wird: Bei der eigenen Versicherung (Inter) steigt die Rückerstattung von 1 1/2 Monatsbeiträgen nach dem ersten leistungsfreien Jahr mit der Zahl leistungsfreier Jahre bis zum 7. Jahr - das bringt dann 6 massgebliche Monatsbeiträge (MMB) an Rückerstattung jährlich. Andere Versicherer dürften das ähnlich handhaben.

Sofern man aber - wenn man auf diesem hohen Niveau angekommen ist - nur eine einzige Rechnung einreicht, fällt man...

Gutachten für den MDK: Hier in Bayern funktioniert das neue Barcode-Verfahren überhaupt nicht
...Nachdem man gemerkt hatte, dass dieses neue Gesetz irgendwie schwierig umzusetzen war, gab es eine Schonfrist, die jetzt zum ersten januar abgelaufen ist.

Ich weiß nicht, wie es in anderen Bundesländern ist, aber in Bayern funktioniert das neu ausgekasperte Verfahren nicht!

Ich habe es mir vom bayerischen zuständigen Chefs des MDK mal erklären lassen:

Die Kasse schickt einen Gutachtensantrag an eine zentrale Poststelle des MDK Bayern. Gleichzeitig miuss sie dem Arzt einen Barcode übermitteln, den dieser dann mit seinem ärztlichen Gutachten direkt an den MDK (auch an die Poststelle) schicken muss, wo dann per Barcode der Antrag dem Gutachten zugeordnet wird.

Ehrlich? Ich habe so einen Barcode noch nie gesehen!

Aber was ich durchauus in der letzten Zeit häufig sehe, ist...

Meine Erfahrung mit Powerdiagnostik und dem „Forschungsdrang“ mancher Kollegen
...Ob das so legal ist und ob der Kollege all diese wundersamen Dinge tatsächlich selbst in eine stillen Hinterzimmerchen selbst verforscht hat oder ob er in einem kommerziellen Labor unter seiner gestrengen und persönlichen Aufsicht forschen lässt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Klar ist nur (an der Zahl rechts unten), dass solcherlei Forschungsdrang ungemein lukrtiv ist, und auch wenn bei diesen Forschungen am Ende nichts anderes herauskommt als das, was ein weniger exklusiv qualifizierter Kollege mit einem guten "Riecher" auch ohne das ganze "Speziallabor"-Brimborium herusgefunden hätte, so gilt doch...

Notdienst: Ich halte für dieses System nicht meinen Kopf hin
... Die Aussichtslosigkeit am Wochenende eine AU zu erhalten, würde den ein oder anderen von einem Besuch in der Notfallpraxis abhalten, ein anderer Teil trägt dann doch lieber den Juckreiz am Bein zum Hausarzt, statt 50 Euro Notdienstgebühr zu entrichten.

Eine Restmenge an Patienten wird bleiben, die mit Halskratzen nachts um 3:30 Uhr in der Notdienstpraxis abgewiesen werden und dann noch ...

Laboruntersuchungen: Streit um fachliche Qualifikation
... Dass ein Arzt, der Speziallabor selber in seiner Praxis macht oder auch auswärts, dann aber dort von der Probenbeurteilung bis zur Befunderstellung anwesend ist, war nie strittig.

Streit gab es aber schon immer wegen der fachlichen Qualifikation. Davon ausgehend, dass der Arzt die Analyse i.d.R. nicht selber macht (nicht eigenhändig), miuss er ja nach § 4 GOÄ die fachliche Weisung erteilen können. Und dazu gilt das Prinzip "ich kann nicht fachlich weisen über Dinge, von denen ich selber nichts verstehe". Was auch meine Meinung ist.

Aber wie weist der Arzt die fachliche Qualifikation im Zweifel nach? Da vertraten die Ärztekammern schon immer ...

Das mit dem Labor geht so
...Wie verdient man jetzt Geld damit: da gibt es ein paar Grundregeln.
1. Mache VIEL. Mache NOCH MEHR. Mache Labor bei jedem, der bei "3" nicht auf dem Baum ist.
Das liegt einfach daran, daß der "Laborbonus" Sie zwingt, entweder so wenig wie möglich Labor zu bestimmen (und den Bonus fürs Nichtstun abzugreifen) ODER, alternativ, Sie soviel Labor machen müssen, daß Sie trotz des in voller Höhe abgezogenen Laborbonusses Geld verdienen. Da gibt es halt einen "break even point", der je nach Fachrichtung unterschiedlich ist.
2. Kümmere die im Falle von Variante "b" nicht um sinnvolle Begründungen. Da es keine Budgetierung und keine Plausibilitätsprüfung im Laborbereich gibt, könntest Du theoretisch JEDEM Kerl, der zur Vorsorge in die Praxis kommt, im Jahr 48xdie GESAMTE Latte des Speziallabors abnehmen (und abrechnen).

Das Ganze ist...

Vermindertes Honorar für Gutachten: Die Gerichte rabattieren nachträglich über ihren Kostenfestsetzungsbeamten
...Ein vermindertes Honorar kann ich mir nicht vorstellen, dass das jemand akzeptiert, nachdem die ohnehin nicht hoch sind. Es ist doch sowieso kaum jemand bereit, ein SG-Gutachten zu erstellen, zumindest hier in Gegend (Unterfranken).

Rabattieren tun die Gerichte nachträglich über ihren Kostenfestsetzungsbeamten, der z.B. (SG Heilbronn) Aktenstudium 20 Sekunden pro Seite ärztlichen Inhalts festlegt! Ich habe auch schon erfolgreich gegen das SG Würzburg geklagt wegen ...

Stundenkontingent: Anrechnung auf Langzeittherapie
Akut-und Kurzzeittherapie werden von einer späteren Langzeittherapie abgezogen. Stunden der Akuttherapie werden sowohl auf Kurzzeit- wie auf Langzeittherapie angerechnet. Akut - und Kurzzeittherapie sind...

Speziallaborleistungen: Ein Update zum Thema Abrechnungsbetrug und Fachkunde
Im April vorigen Jahres berichteten wir über Briefe der Barmenia an Ärzte, die als Nicht-Laborarzt Speziallaborleistungen (Abschnitte M III und M IV der GOÄ) abrechnen. Dazu berichteten wir auch über den Beschluss des LG Düsseldorf vom 9.10.2015 (AZ 20 KLs 32/14). Das LG hatte den auf von der BÄK vertretenen Auffassungen (der Arzt müsse während der gesamten Dauer der Laboruntersuchung im Labor persönlich anwesend sein) beruhenden Vorwurf des Abrechnungsbetruges mit deutlichen Worten zurückgewiesen.

Der Staatsanwalt hatte gegen diesen Beschluss Beschwerde erhoben, die jetzt vom OLG Düsseldorf (Beschluss vom 20.1.2017, AZ: III-1 Ws 482/15) als unbegründet verwerfen wurde.

Besonders interessant daran ist, dass...

Beiträge der privaten Krankenversicherung reduzieren: Mein Erfahrungen mit der Barmenia
Ich bin ebenfalls seit 25 Jahren bei der Barmenia privat versichert und habe im Laufe der Jahre erst das Einbettzimmer auf Zweibettzimmer, dann den Tarif ohne SB auf geringe jährliche SB geändert und im Laufe der Jahre nochmals die SB erhöht.

Ich habe inzwischen 720,-€ SB im Tarif VHV 2D und zahle 264 € plus Pflegevers. 30,-€ . Ich zahle immer als Jahresbeitrag und erhalte dadurch nochmals 4% Rabatt.

Beraten hat mich...

Private Krankenversicherung: Ein Tarifwechsel lohnt sich
...Und ich kriege im Krankenhaus keinen Professor mehr, brauche ich auch nicht.

Die Selbstbeteiligung ist sogar im neuen Tarif sogar um die Hälfte niedriger, das ist echt kurios. Und schon waren die 100 € wieder eingespart.

Ich werde die jetzt auch noch mal über den Tarif meines Mannes schauen lassen.

Tarifwechsel lohnt sich. Meistens ist man ja von...

 

Navigation: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | > >>

 

Mini-Umfrage

Die KBV will eigene Praxis-Software anbieten. Das...

ist eigentlich eine gute Idee!
fehlte gerade noch.
ist mir völlig wurscht.

Ergebnisse... 
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Leser-Test Medizintechnik
mehr Bewertungen

 

 

Startseite