Who is Who der Ärzte | Hilfe

Egal ob MVZ, Kooperation oder Zweigpraxis: Die Geschäftsidee muss stimmen – sonst Finger weg!
Bevor Ärzte sich für eine Kooperation, ein MVZ oder Sonstiges entscheiden, sollte zunächst – sind sich die Experten des MT-Roundtables einig – ein betriebswirtschaftliches Konzept entworfen werden, das die Frage beantwortet: Welches wirtschaftliche Interesse will ich mit der Umgestaltung verfolgen?

Der Fiskus greift auch beim neuen Arztrecht zu, aber: Mit diesen Steuertipps sind Sie sicher
Die neuen Spielräume des Arztrechts können zur Gewerbesteuer führen. Nicht nur diese Falle haben unsere Experten aufgedeckt.

MT-Experten sind sich am Roundtable einig: KBV und Kassen bremsen innovative Ärzte
KBV und Kassen behindern mit bürokratischen und unnötigen Vorgaben Kassenärzte bei der erfolgreichen Umsetzung des neuen Arztrechts. Hier waren sich die Experten des Roundtables der Medical Tribune „Neues Arztrecht – neue Chancen“ einig.

Bundesmantelvertrag wird zum ersten Juli an neues Arztrecht angepasst – Ärzte können jetzt durchstarten!
Viele Optionen des neuen Arztrechts konnten Ärzte noch nicht voll nutzen, weil „Spielregeln“ fehlten. Nun ändern KBV und Kassen mit Wirkung zum ersten Juli den Bundesmantelvertrag Ärzte (BMÄ). Dort finden Sie zum Beispiel Regeln zu Mindestsprechstundenzeiten und Abrechnungsgrenzen „pro Arztfall“.

Überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft geplant, Zulassungsausschuss mauert – wie die Blockade brechen?
Leser fragen Experten: Wir werden von der Zulassungsstelle bereits vor dem eigentlichen Antrag auf eine Gemeinschaftspraxis darauf hingewiesen, dass „... eine überörtliche Gemeinschaftspraxis aufgrund der fehlenden untergesetzlichen Normen auch mit Inkrafttreten des Vertragsarztrechts-Änderungsgesetzes noch nicht genehmigungsfähig ist“.

Praxiskäufer noch in Weiterbildung, Senior muss aufhören – Können wir die Zulassung im Sperrgebiet retten?
Leser fragen Experten: Ein Partner unserer Gemeinschaftspraxis muss aus Altersgründen ausscheiden. Derzeit interessiert sich als Nachfolger nur ein Kollege, der sich bis März 2008 noch in der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin befindet. Danach möchte ich die Praxis gern mit dem jungen Kollegen bis zu meinem Ausscheiden im Jahre 2009 weiterführen. Anschließend könnte er meine Zulassung und die Praxis übernehmen. Ist das so machbar?


Erst überörtliche Gemeinschaft, dann Anstellung: Senior, Junior, 2 Standorte – droht Gewerbesteuer?
Leser fragen Experten: Wir haben Anfang 2007 eine ortsübergreifende Gemeinschaftspraxis gegründet. Ich bin seit 20 Jahren niedergelassen, der Kollege seit vier Jahren. Ziel ist meine Anstellung beim Kollegen, die beiden Standorte sollen erhalten bleiben. Geht das bei Gebietsgleichheit, ohne Gewerbesteuer zahlen zu müssen?

50-jähriger Hausarzt will mit dem VÄndG die Zukunft sichern: Wie baue ich meine Top-Praxis weiter aus?
Leser fragen Experten: Ich möchte einem Kollegen kurz vor seinem Rentenalter mit kleiner Praxis eine Anstellung anbieten. Die Motivation für ihn wäre eine verringerte Arbeitszeit und die Möglichkeit, mit weniger Stress ein bis zwei Jahre länger zu arbeiten. Zahlt die KV entsprechend der Volumina beider Praxen? Muss man dem Kollegen Geld für die Übernahme seiner Patienten zahlen?

Kollegen angestellt oder Filiale: Droht hier schon Gewerbesteuer?
Das neue Arztrecht macht es möglich: Kollegen anstellen und das sogar fachfremd und in der Praxisfiliale. Nur der Fiskus spielt bei diesen neuen Möglichkeiten nicht unbedingt mit. Expansionswillige Ärzte könnte die Gewerbesteuer treffen, vor allem wenn sie Filialen bilden.

Auch mit halbem Versorgungsauftrag Chefarzt und MVZ-Leiter sein?
Leser fragen Experten: Ich möchte als Chefarzt einer Klinik für Strahlentherapie und als leitender Arzt der Strahlentherapie eines angegliederten MVZ arbeiten. Muss der Vertragsarztsitz für Strahlentherapie im MVZ zu 100 % besetzt sein oder kann ich auf 50 % MVZ-Tätigkeit reduzieren?

Weil Nachbar-Kollegen wegziehen: Im Sperrgebiet mit Assi mehr abrechnen?
Leser fragen Experten: Ich möchte wegen des ständigen Wegzugs von niedergelassenen Kollegen gern eine Kollegin als Assistentin in meiner Praxis (gesperrtes Gebiet) anstellen. Die Kollegin soll dann gelegentlich einen Tag und sämtliche Vertretungen während meiner Abwesenheit übernehmen. Um wie viel könnte mein Individualbudget angehoben werden?

Praxis verkauft: Weiter Akupunktur für Kassenpatienten?
Leser fragen Experten: Meine Allgemeinpraxis im nicht gesperrten Bereich ist zum zweiten Januar 2008 verkauft. Der Nachfolger und ich möchten, dass ich meine Kassenzulassung zur Akupunktur behalte und blockweise anbiete (im Jahresdurchschnitt ca. 8 Std. Arbeit/Woche). Dazu würde ich die Bereitschaftsdienste des Nachfolgers übernehmen. Muss der Nachfolger für mich Arbeitgeberanteile abführen?


Regelungen wachsen nur schrittweise zusammen – Es knirscht noch zwischen Berufsrecht und VÄndG
Erst hat der Deutsche Ärztetag in Bremen 2004 die Muster-Berufsordnung liberalisiert, dann hat der Gesetzgeber mit dem VÄndG nachgezogen und dabei einige Punkte liberaler geregelt als die Berufsordnung. Deshalb müssen jetzt die Kammern wieder an die Berufsordnung heran, um nachzubessern.

Überörtliche Berufsgemeinschaft: KV will strikt die Zulassung verweigern
Leser fragen Experten: Wir sind an der Gründung einer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft zwischen Radiologie und Nuklearmedizin interessiert. Welche Voraussetzungen müssen wir erfüllen? Ist es denkbar, dass die zugeteilten Punktvolumina summiert und gemeinsam genutzt werden, oder muss jeder Standort für sich abrechnen?

Für Kassenarzt private Zweigpraxis möglich?
Leser fragen Experten: Ich bin niedergelassener Kassenarzt mit privatem Praxisschwerpunkt Reise- und Tropenmedizin. Darf ich eine Zeitpraxis im Nachbarort (anderer KV-Bezirk) eröffnen, die nur den Bedarf an privat zu liquidierenden leistungen bedienen soll?

Stundenweise für den Kollegen tätig: Gibt es für die Mitarbeit ein Extra-Budget?
Leser fragen Experten: Ich bin als niedergelassener Allgemeinarzt in einer Gemeinschaftspraxis nicht vollständig ausgelastet und plane nun, in der naturheilkundlich ausgerichteten Praxis eines befreundeten Arztes stundenweise mitzuarbeiten. Würde sein Praxisbudget erweitert werden?


Verschiedene Schwerpunkte: 3 Internisten auf einen KV-Sitz?
Leser fragen Experten: Unserer Klinik ist ein MVZ angegliedert. Kann man durch den Kauf eines KV-Sitzes die ambulante Teilzulassung der Oberärzte/des Chefarztes mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Pneumologie und Kardiologie sichern? Muss es ein Facharzt-Sitz sein?

Hausärzte in der Großstadt – gemeinsam Markt regieren
Leser fragen Experten: Bitte teilen Sie mir mit, welche Vorteile in einer zentralen Lage einer Großstadt eine fachübergreifende oder sonstige örtliche oder überörtliche Gemeinschaftspraxis haben kann.

Weil Gelegenheit günstig ist, Praxissitz einfach „auf Vorrat“ kaufen?
Leser fragen Experten: Wir betreiben derzeit eine Gemeinschaftspraxis mit zwei hausärztlichen Internisten. Dürfen wir einen 3. Praxissitz erwerben, ohne schon einen dritten Arzt zu haben?

Zulassungsausschuss blockiert Wunschpartner – Anstellung hält Ihnen die Bürokraten vom Leib
Im gesperrten Bezirk entscheidet der Zulassungsausschuss über den Praxisnachfolger. Das kann zum Beispiel dazu führen, dass die verbleibenden Partner einer Gemeinschaftspraxis ihren Wunschkandidaten nicht bekommen können. Im Wege der Anstellung lässt sich das umgehen.

 

Navigation: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | > >>

 

Heute aktuell  Alle anzeigen

Neues aus der Pharmawelt
Anzeige

Mini-Umfrage

Die KBV fordert, dass überschüssige Klinik-Kapazitäten abgebaut werden.

Diese Forderung ist berechtigt.
Das ist Unsinn – ich sehe keine übschüssigen Kapazitäten.
Mir ist das völlig egal.

Ergebnisse... 
Gruppen  PrivateMitglied inänd
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Leser-Test Medizintechnik
mehr Bewertungen

Nachrichten  BerufspolitikMedizin
Termine

 

 

Startseite