Who is Who der Ärzte | Hilfe

Einige makabre Gedanken, warum die Glaukom-Vorsorge nicht WANZ ist

Erstens manifestieren sich Glaukomerkrankungen meist zwischen dem 40 und 60 Lebensjahr auf. Bis es zu einer Erblindung kommt, dauert dies bei unbehandelten Augen meist ca. 15 Jahre, bei prokrastinierter Therapie (Diagnosestellung und Therapie bei subjektiv bemerkten Gesichtsfeldausfällen ca. 5 Jahre). Im Regelfall wird also die Erblindung nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben auftreten und somit das Bruttosozialprodukt nicht mehr negativ beeinflussen.

Zweitens erblinden natürlich nicht alle unbehandelten Glaukompatienten - es gibt eben tatsächlich Glaukome, die trotz massivster ärztlicher Bemühungen erblinden und Glaukömchen, die - egal was man tut oder läßt - nie erblinden.

Drittens...

Dies ist nur ein Auszug, den vollständigen Text erhalten Sie mit dem nachfolgenden Link! Hier können Sie auch selbst antworten oder bereits eingegangene Antworten lesen.

    Den ganzen Text lesen? Klicken Sie hier.
 

Fr, 17.02.2017 09:06 / js Druckversion Mail Zurück Weiter

 

 

Mini-Umfrage

Die KBV will eigene Praxis-Software anbieten. Das...

ist eigentlich eine gute Idee!
fehlte gerade noch.
ist mir völlig wurscht.

Ergebnisse... 
Empfehlungen  HeuteWocheMonatAlle
Leser-Test Medizintechnik
mehr Bewertungen

 

 

Startseite